Ausstellungen

    aggregate 2

    aggregate 2

    Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung Anna Wermeister Aggregate 00  – Einladungskarte

    Anna Werkmeister:
    Stills | Video | Lichtobjekte

     

    Art.iS – Kunst im Spreeport
    lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung

         Donnerstag, 29. November 2012 | 18.00 Uhr 

    Begrüßung: Art.iS
    Einführung: Dr. Birgit Möckel, Berlin

    Ausstellungsdauer
         30. November 2012 bis 31. Januar 2013

    Atrium und Galerieebene im Spreeport –  ver.di-Bundesverwaltung 
    10179 Berlin, Paula-Thiede-Ufer 10 (Nähe Ostbahnhof | An der Schillingbrücke) 

    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:30 Uhr

    Anna Werkmeister, Lichtobjekt L 1 und L 2b Anna Werkmeister Aggregate 01  – Lichtobjekt L 1 und L 2b

    Anna Werkmeister

    geboren in Dingelstädt, Eichsfeld/Thüringen

    Studium der Kunstgeschichte, Realistisches Gestalten und Germanistik in Erfurt

    1981 Tübingen,
    in Berlin seit 1982

    2004 – 2009 Jurytätigkeiten im Stipendienprogramm der Stiftung Kunstfonds Bonn,

    2009 in der Jury für den Kunst am Bau Wettbewerb für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Berlin vom Bundesministerium für Bau und Raumordnung Berlin

    2010 Anna Werkmeister – Still in Bewegung,
    Vortrag anlässlich der Herbstgespräche an der Hochschule Niederrhein, FB Design

    ----------

    Ausstellung aggregate 2 - Anna Werkmeister B. Hiepe Aggregate 02  – in der Ausstellung

    In meinen künstlerischen Arbeiten setze ich mich mit Beobachtungen und Wahrnehmungen in Natur und Gesellschaft auseinander. Von besonderem Interesse sind dabei für mich konstruktive und strukturelle Gesetzmäßigkeiten in natürlichen und sozialen Zusammenhängen.

    Die analytische Grundhaltung meiner Arbeit, die ich aus dem Umgang mit Malerei und Skulptur entwickelt habe, bezieht sich ebenso auf die Videofilme, bzw. Installationen.

    Ausstellung  Anna Werkmeister: aggregate 2 B. Hiepe Aggregate 03  – in der Ausstellung

    Die Farbdrucke (Videostills) besitzen gegenüber den Videoarbeiten einen eigenständigen Charakter. Sie stellen skulpturale Bezüge her, entwickeln malerische Aspekte oder vereinen gleichermaßen malerische wie fotografische Elemente.

    »Geschwindigkeit und Bildausschnitt, Tempo und Fokus vermitteln neben der Persönlichkeit des Individuums auch allgemeingültige Eindrücke sozialer Gesetzmäßigkeiten und Strukturen. Gerade in dieser, auch auf komplexere Zusammenhänge angewandten Distanz zwischen Fokussierung einerseits und Strukturalisierung andererseits stellt sich die Verbindung zu Anna Werkmeisters Lichtobjekten her, deren wesentliches Charakteristikum das Wechselspiel mit Transparenz und Undurchsichtigkeit, mit Schärfe und Unschärfe ist.« (Ralf F. Hartmann, Leiter der Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten, Berlin)

    Die Reduktion motivischer Mittel und formale Strenge verbinden die Videoarbeiten, die konstruktiven Skulpturen und die Malerei auf Leinwand oder Plexiglas.


    weitere Informationen:
    http://www.annawerkmeister.com