Pressemitteilungen

    ZAV-Künstlervermittlung mit »Starker Einsatz« geehrt

    ZAV-Künstlervermittlung mit »Starker Einsatz« geehrt

    29.05.2015

    Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung – Künstlervermittlung (ZAV), eine Einrichtung der Bundesagentur für Arbeit, erhält in diesem Jahr den Preis »Starker Einsatz«. Die Auszeichnung, mit dem der Einsatz der ZAV für faire Arbeitsbedingungen und gute Engagements von Künstlerinnen und Künstlern unter anderem in der Film-, Fernseh- und Theaterbranche geehrt wird, wird von der FilmUnion der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) gemeinsam mit dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) verliehen.

    In diesem Jahr wurde der Preisträger aus über 40 Vorschlägen ausgesucht, die Filmschaffende und Schauspielerinnen und Schauspieler eingereicht hatten.

    »Die ZAV setzt sich in einer Branche, die immer stärker von prekären Arbeitsverhältnissen, Unsicherheit und wachsender Konkurrenz geprägt ist, mit großer Motivation für die bei ihnen registrierten Künstlerinnen und Künstler ein. In kaum einer anderen Branche kommt es so auf den persönlichen Einsatz und das persönliche Netzwerken an, wie in dieser, um Künstlerinnen und Künstler in Engagements zu vermitteln. Die ZAV leistet in diesem Bereich eine hervorragende und vor allem unverzichtbare Arbeit«, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke.

    »Diese Auszeichnung ist nicht nur als Ehrung gemeint, sondern auch als Statement: Wir brauchen die Kontinuität und die Nichtkommerzialität der ZAV-Künstlervermittlung«, so die Laudatorin Ursula Höf, Filmeditorin und ehemaliges Mitglied des Bundesvorstands der ver.di FilmUnion.

    Die Preisverleihung findet heute Abend (29. Mai 2015) im feierlichen Rahmen des Deutschen Schauspielerpreises im Berliner Zoo-Palast statt. Für die ZAV nehmen den Preis der Vorsitzende der Geschäftsführung, Herr Dr. Carsten Klein, und der Bereichsleiter der Künstlervermittlung, Herr Wolfgang Grube, entgegen.

    Der »Starke Einsatz« setzt die Reihe des ver.di-Filmpreises fort, die 1964 mit dem in Hamburg gestifteten Fernsehpreis der Deutschen Angestellten Gewerkschaft begann. Zuletzt wurde die Auszeichnung als ver.di-Fernsehpreis an Drehbuch und Regie verliehen. Der Preis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal in Kooperation zwischen der ver.di FilmUnion und dem BFFS verliehen.

    ----------
    Die ver.di-Medieninformation vom 29. Mai 2015 kann als pdf-Datei hier geladen werden.