Pressemitteilungen

    Dritte Verhandlungsrunde Druckindustrie

    Dritte Verhandlungsrunde Druckindustrie

    23.05.2016

    Beschäftigte fordern deutliche Lohnsteigerungen

    In Berlin gehen morgen (24. Mai 2016) die Tarifverhandlungen für die rund 140.000 Beschäftigten der Druckindustrie in die dritte Runde. »Die Beschäftigten fordern für ihre gute Arbeit und die wachsenden Arbeitsbelastungen eine deutliche Lohnerhöhung. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber ist inakzeptabel, denn es bedeutet faktisch einen Reallohnverlust. Wir erwarten, dass die Arbeitgeber ihr Angebot deutlich nachbessern«, sagte Frank Werneke, der stellvertretende Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und Verhandlungsführer.

    Beschäftigte waren im Mai bundesweit in Warnstreiks getreten, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen.

    ver.di fordert fünf Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Arbeitgeber hatten in der letzten Verhandlungsrunde 1,2 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von 18 Monaten und zwei Leermonaten geboten. Das entspricht nach ver.di-Berechnungen einer Anhebung von gerade einmal
    0,8 Prozent.

    ----------
    zur ver.di-Pressemeldung vom 23. Mai 2016