Pressemitteilungen

    dju fordert 5,5 Prozent mehr Geld für Tageszeitungsredakteure

    dju fordert 5,5 Prozent mehr Geld für Tageszeitungsredakteure

    14.03.2013

    Die Deutsche Journalistinnen und Journalisten-Union (dju) in ver.di fordert für die rund 14.000 Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen sowie für Freie und Pauschalisten 5,5 Prozent mehr Geld. Und auch online-Journalisten sollen künftig nach den Redakteurstarifverträgen  bezahlt werden.

    »Gute Leute verdienen eine gute Bezahlung. Das gilt einmal mehr für eine Branche, die den Beschäftigten immer mehr abverlangt. Sie erbringen eine hohe journalistische Leistung und liefern den Zeitungsleserinnen und -lesern täglich neben aktuellen Informationen wertvolle Analysen des Zeitgeschehens und zwar mittlerweile rund um die Uhr und auf allen Vertriebswegen«, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke.

    zur ver.di-Presseinformation