Pressemitteilungen

    Scharfe Kritik zu geplantem Stellenabbau bei der WAZ

    Scharfe Kritik zu geplantem Stellenabbau bei der WAZ

    21.03.2013

    Medienvielfalt und journalistische Qualität werden eingeschränkt!

    Berlin, 21. März 2013: Als »überhaupt nicht nachvollziehbar« kritisiert der stellvertretende Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Frank Werneke, die Ankündigung des WAZ-Konzerns, nach der Schließung der Redaktion der Westfälischen Rundschau in Nordrhein-Westfalen weitere 200 Stellen abzubauen: »Trotz einer guten Rendite von deutlich mehr als zehn Prozent wird hier in unverantwortlicher Weise erneut der Rotstift angesetzt«, sagte Werneke.

    zur ver.di-Medieninformation: