Pressemitteilungen

    Druckindustrie: Arbeitgeber mauern!

    Druckindustrie: Arbeitgeber mauern!

    25.05.2016

    Dritte Verhandlungsrunde Druckindustrie ergebnislos beendet – Arbeitgeber mauern

    Dienstagabend (24. Mai 2016) ist in Berlin die dritte Tarifrunde für die rund 140.000 Beschäftigten der Druckindustrie ohne Ergebnis zu Ende gegangen. »Die Arbeitgeber haben sich geweigert, über unser Kompromissangebot zu verhandeln. Sie mauern sich ein und zeigen sich verhandlungsunfähig. Das ist völlig unverständlich. Die Beschäftigten der Druckindustrie erwarten deutliche Lohnsteigerungen, um die Rückstände zu anderen Branchen aufzuholen. Unser Angebot ist für die Druckindustrie wirtschaftlich darstellbar. Wir erwarten für die nächste Tarifrunde deutliche Bewegung, sonst werden wir den Druck erhöhen«, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende und Verhandlungsführer Frank Werneke.

    ver.di hatte gestern versucht, Bewegung in die Verhandlungen zu bringen und angeboten, auf dem Niveau von Tarifergebnissen anderer Branchen einen Kompromiss zu erzielen. Konkret bot ver.di an, sich auf eine Anhebung von 4,5 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten zu einigen. Die Arbeitgeber blieben bei ihrem alten Angebot: 1,2 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von 18 Monaten und zwei Leermonaten. Das entspricht einer Anhebung von nur 0,8 Prozent.

    Die nächste Verhandlungsrunde findet am 13. Juni 2016 in Frankfurt/Main statt.

    ----------
    zur ver.di-Pressemeldung vom 25. Mai 2016
    weitere Informationen