Nachrichten

    2035: Mitbestimmung in einer digitalen Arbeitswelt

    2035: Mitbestimmung in einer digitalen Arbeitswelt

    Zukunftsteam aus Betriebsräten und Vertrauensleuten spielt Szenarien durch

    Michael Stollt und Nils Werner von der Hans Böckler Stiftung stellten vor zrika 30 Betriebsräten und Vertrauensleute des gewerkschaftlichen Zukunftsteam bei der Audi AG vier Szenarien für eine Mitbestimmung der Zukunft vor. Bei den Szenarien gibt es immer mehrere plausible Antworten. Den Szenarien liegen zwischen wissenschaftlich begründeten Prognosen und Utopien zugrunde.

    In einem Workshop wurden dann die Szenarien heftig diskutiert. Während als derzeitiger Zustand überwiegend das Modell "Wettbewerb" und teilweise das Modell "Kamp"f gesehen wird, ist der Wunsch für das Zukunftsmodell mit großer Mehrheit der Teilnehmer die "Fairness". Das von vielen Zukunftsforschern gesehene Modell "(Selbst)Verantwortung" fand nur bei drei jüngeren Kolleg/innen Anklang.

    Um sich selbst zu informieren und mitzumachen gibt es das Mitbestimmungsportal: [Link]

    Mitbestimmung fördern Hans-Böckler-Stiftung Mitbestimmung fördern

    Das Projekt

    "Mitbestimmung 2035“ ist ein Szenario-Projekt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Mitbestimmungsförderung der Hans-Böckler-Stiftung. Begleitet wurde der Prozess vom Institut für prospektive Analysen.

    Mehr Informationen zum Projekt: [Link]