Nachrichten

    Durchbruch bei Apollo-Optik

    Durchbruch bei Apollo-Optik

    Apollo Peter Haacke Apollo-Optik

    Durchschnittliche Entgeltsteigerung von 2,8 Prozent bei 18 Monaten Laufzeit

    Am 5. Dezember 2016 konnte in den Verhandlungen zu Entgeltsteigerungen für die Beschäftigten von Apollo-Optik ein Durchbruch erreicht werden. Das Tarifergebnis sieht zwei Erhöhungsstufen vor. Insgesamt wurde eine durchschnittliche Entgeltsteigerung über alle Gruppen in Höhe von 2,8 Prozent in der Laufzeit des Tarifvertrages (18 Monate)  erreicht.

    Folgendes Tarifergebnis konnte durchgesetzt werden:

    • Zum 1. Dezember 2016 werden die Entgelte der Gruppen I bis III um einen Festbetrag von 35 Euro brutto erhöht
    • .Die Ausbildungsvergütungen werden zum 1. Dezember 2016 um einen Festbetrag in Höhe von 30 Euro brutto erhöht
    • Noch im Dezember 2016 erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro brutto (auf Vollzeitbasis – Teilzeiter entsprechend anteilig). Auszubildende erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 50 Euro brutto.
    • Zum 1. Dezember 2017 werden die Entgelte der Gruppen I bis III um einen Festbetrag in Höhe von 15 Euro brutto erhöht. Um die niedrigsten Entgelte überproportional anzuheben, werden die Gruppen I und II abweichend hiervon jeweils im ersten Berufsjahr um einen Festbetrag in Höhe von 30 Euro brutto erhöht.

    Die Ausbildungsvergütungen werden zum 1. Dezember 2017 um einen Festbetrag in Höhe von 20 Euro brutto erhöht.