Nachrichten

    kunstundkultur 6/2017 (e-paper)

    kunstundkultur 6/2017 (e-paper)

    aus dem Inhalt

    EDITORIAL

    Wo Aufklärung versagt
    Vor der Wahl: Die Kunst, ein Appell an die Freiheit

    Diffamiert und delegitimiert
    In Deutschland mehren sich hasserfüllte Angriffe auf kritische Juden

    Europa, eine Fata Morgana?
    zum 18. Poesiefestival Berlin

    Die Präsenz des Unvorstellbaren
    Berlin: Regina Schmeken zeigt die Tatorte des NSU

    Jeder ist irgendwie Musikpädagoge
    Freie Musikschulen vergeben an freie Musiklehrer luftige Zertifikate

    Bildungsstadt St. Ingbert
    Musikschulleiterstelle als Ehrenamt ausgeschrieben …

    Zwischen Reichtum und Prekariat
    Zur sozialen Lage Kunstschaffender: Daten und Deutungen

    Logo der Zeitschrift kunst+kultur | ver.di Bereich Kunst k+k kunst+kultur online

     

    zur Internetseite der kunstundkultur

    kunstundkultur ist als ePaper abrufbar.
    Für Smartphones und Tablets kann die App (App-Store oder Google Play Store) heruntergeladen werden.

    Sie wollen keine Ausgabe versäumen?
    Dann senden Sie Ihre e-Mail-Adresse an: epaper-kuk@verdi.de. Sie werden registriert und erhalten eine Info-Mail.

    Registrierte Mitglieder
    melden sich wie in der Info-Mail angegeben an (danach das Passwort ändern) und haben Zugang zu allen erschienenen Ausgaben von kunstundkultur.
    Zum e-Paper der aktuellen Ausgabe