ver.di-Fernsehpreis

    Fernsehpreis 2008

    Fernsehpreis 2008

    44. Verleihung des ver.di-Fernsehpreises

    ver.di-Fernsehpreis 2008 | Auszeichnungsveranstaltung Joachim E. Röttgers ver.di-Fernsehpreis 2008  – Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble gratuliert den Preisträgern


    Preisträger

    Werner Thal
    für das Drehbuch des Films »Das Leuchten der Sterne«
         
    Adolf Winkelmann
    für seine Regie bei dem Film »Contergan«.

    ver.di-Fernsehpreis 2008 | Auszeichnungsveranstaltung Joachim E. Röttgers ver.di-Fernsehpreis 2008  – Monika Brandt überreicht Werner Thal den ver.di-Fernsehpreis 2008
    ver.di-Fernsehpreis 2008 | Auszeichnungsveranstaltung Joachim E. Röttgers ver.di-Fernsehpreis 2008  – Prof. Adolf Winkelmann

     
    Prämiert werden zwei Fernsehspiele, die nach Auffassung der siebenköpfigen Jury »unter Wahrung künstlerischer Gesichtspunkte zeit- und gesellschaftspolitische Stoffe behandeln, die geeignet sind, die politische Bildung zu vertiefen«.

    Darüber hinaus sollen die Filme die Urteilsfähigkeit in gesellschaftspolitischen Fragen erhöhen und die Bereitschaft zum politischen Engagement für Freiheit und Demokratie anregen.

    Der ver.di-Fernsehpreis für die Sparten Drehbuch und Regie ist mit je 7.500 Euro dotiert und wurde am 13. September 2008 im  Studiosaal des SWR im Funkhaus Stuttgart verliehen.
    Er wurde in Anwesenheit von Innenminister Dr. Wolfgang Schäuble und ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske von der Vorsitzenden des ver.di-Gewerkschaftsrates Monika Brandl überreicht.

    Mitglieder der Jury

    • Dina Bösch
      Vorsitzende der Jury
      Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes
    • Anna Fantl
      Filmstiftung NRW
    • Klaus-Peter Hellmich
      Regisseur
    • Prof. Dr. Heide Pfarr
      Hans-Böckler-Stiftung
    • Rolf Schübel
      Regisseur
    • Frank Werneke
      Stellvertretender Vorsitzender der ver.di
    • Dr. Susanne Zanke
      Regisseurin