ver.di-Fernsehpreis

    Fernsehpreis 2011

    Fernsehpreis 2011

    47. Verleihung des ver.di-Fernsehpreises

    ver.di-Fernsehpreis 2011 | Preisverleihung Bernd Neubacher ver.di-Fernsehpreis 2011  – ver.di-Fernsehpreisträger Robert Thalheim und Werner Filipowski (rechts), stellvertredender Vorsitzender des Gewerkschaftsrates bei der Preisübergabe in Lübeck

    Preisträger

    Aelrun Goette
    für ihre Regie
    bei dem Film “Keine Angst“

    Robert Thalheim
    für das Drehbuch zum Film
    „Am Ende kommen Touristen“

    Der Film „Am Ende kommen Touristen“ wurde vom ZDF und der Film “Keine Angst“ vom WDR ausgestrahlt.

    ver.di-Fernsehpreis 2011 | Preisverleihung Wolfgang Maxwitat ver.di-Fernsehpreis 2011  – Bernd Saxe, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck

    Prämiert werden damit zwei Fernsehspiele, die nach Auffassung der Jury „unter Wahrung künstlerischer Gesichtspunkte zeit- und gesellschaftspolitische Stoffe behandeln, die geeignet sind, die politische Bildung zu vertiefen“. Darüber hinaus sollen die Filme die Urteilsfähigkeit in gesellschaftspolitischen Fragen erhöhen und die Bereitschaft zum politischen Engagement für Freiheit und Demokratie anregen.

    ver.di-Fernsehpreis 2011 | Preisverleihung Wolfgang Maxwitat ver.di-Fernsehpreis 2011  – Frank Werneke: Laudatio "Keine Angst"
    ver.di-Fernsehpreis 2011 | Preisverleihung Wolfgang Maxwitat ver.di-Fernsehpreis 2011  – Dina Bösch: Laudatio "Am Ende kommen Touristen"
    ver.di-Fernsehpreis 2011 | Preisverleihung Wolfgang Maxwitat ver.di-Fernsehpreis 2011  – Die erste Reihe bei der Verleiung des ver.di-Fernsehpreises 2011

    Der ver.di-Fernsehpreis für die Sparten Drehbuch und Regie ist mit je 7.500 Euro dotiert.

    Mitglieder der Jury des ver.di-Fernsehpreises: Dr. Susanne Zanke, Anna Fantl, Dina Bösch, Klaus-Peter Hellmich, Prof. Heide Pfarr, Frank Werneke, Rudolf Helfrich.

    Der ver.di Fernsehpreis 2011 wurde am 22.Oktober 2011 um 11:00 Uhr bei einem Festakt in den Räumen der media docks, Willy-Brandt-Allee 31, in Lübeck überreicht.

    • Begrüßung:
      Frank Werneke
      Stellvertretender Vorsitzender des Bundesvorstandes der ver.di
    • Grußwort des Bürgermeisters
      der Hansestadt Lübeck, Bernd Saxe
    • Laudatio zum Drehbuchpreis:
      Dina Bösch
      Vorsitzende der Jury des ver.di-Fernsehpreises
      Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes
    • Laudatio zum Regiepreis:
      Frank Werneke
      Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes
      Stellvertretender Vorsitzender
    • Verleihung der Preise:
      Werner Filipowski
      stellvertretender Vorsitzender
      des Gewerkschaftsrates der ver.di
    • Dank der Preisträger
    • Musikalische Begleitung
      "KlezzJazz"
    • Im Anschluss an den Festakt gab ver.di  einen kleinen Empfang.