Pressemitteilungen

    Ein gutes Ergebnis

    Ein gutes Ergebnis

    29.03.2022

    Tarifabschluss für Beschäftigte in der Druckindustrie:
    3,5 Prozent mehr Lohn und Sicherung des Manteltarifvertrages

    In der Nacht zum heutigen Dienstag (29. März 2022) konnte zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Bundesverband Druck und Medien (bvdm) in der dritten Verhandlungsrunde ein Tarifergebnis für die rund 120.000 Beschäftigten der Druckindustrie erzielt werden. Im Vorfeld hatte es in mehreren Druckbetrieben Warnstreiks gegeben, um Bewegung in die laufende Lohnrunde zu bringen.

    »Unter sehr schwierigen Rahmenbedingungen konnte ein gutes Ergebnis für die Beschäftigten in der Druckindustrie erreicht werden. Insbesondere die Sicherung des Manteltarifvertrages hat einen hohen Stellenwert für die Arbeitsbedingungen in den Druckereien. Zudem wurde eine dauerhaft wirksame Lohnerhöhung erzielt«, betont ver.di-Verhandlungsführerin Rachel Marquardt.

    Im Einzelnen sieht der Tarifvertrag eine Erhöhung der Löhne und Gehälter in zwei Schritten zum 1. Mai 2022 um 2,0 Prozent und zum 1. Mai 2023 um weitere 1,5 Prozent vor. Die Laufzeit beträgt 25 Monate bis zum 29. Februar 2024. Alle Erhöhungen gelten auch für die Ausbildungsvergütungen.

    Der Manteltarifvertrag und seine Anhänge werden für alle Beschäftigten bis zum 31. Oktober 2024 unverändert wieder in Kraft gesetzt.

    Zudem finden zwischen ver.di und den Arbeitgebern der Druckindustrie Gespräche zu einer Neuregelung der Besetzungsregelungen statt. Diese sollen bis Ende 2022 abgeschlossen werden.

    Bis zum 20. April 2022 wurde eine Erklärungsfrist vereinbart.

    ----------
    zur ver.di-Pressemeldung vom 29. März 2022.