Pressemitteilungen

    Fair Festival Award

    Fair Festival Award

    05.04.2022

    ver.di vergibt »Fair Festival Award« zum zweiten Mal – Umfrage unter Beschäftigten läuft

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) wird am 4. Juni 2022 im Rahmen des Kurzfilm-Festivals Hamburg (31. Mai bis 6. Juni 2022) zum zweiten Mal den FAIR FESTIVAL AWARD und das Label »Faires Festival« vergeben. Festival-Beschäftigte können dazu ab sofort an der zweiten Abstimmungsrunde teilnehmen. Ausgelobt wird der Preis von den Festivalarbeiterinnen und -arbeitern in ver.di, um das Thema »gerechte Arbeitsbedingungen und faire Vergütung« bei Festivalarbeiterinnen/-arbeitern, Festivals und Förderinstitutionen nachhaltig ins Bewusstsein zu rücken.

    Dies sei dringend notwendig, weil die Finanzierungen der Filmfestivals oft zu knapp bemessen und die Gelder zweckgebunden sind für die Entwicklung weiterer Programme, Wettbewerbe oder Branchenveranstaltungen, ohne Personalkosten ausreichend zu berücksichtigen. Standards für Vergütungen und Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge gibt es dagegen nicht. So setzen viele der Tätigkeiten bei Filmfestivals zwar hohe Qualifikationen voraus, die Vergütungen bewegen sich aber allzu häufig am Mindestlohn. »Vergütungen müssen aber den Anforderungsprofilen angemessen sein. Sie müssen in der Finanzierung von Festivals ausreichend berücksichtigt sein, anstatt durch mangelhafte finanzielle Ausstattung der Festivals begrenzt werden«, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christoph Schmitz.

    »Mit dem FAIR FESTIVAL AWARD wollen wir Vorbilder aufzeigen. Dabei zeichnen wir nicht nur große und üppig geförderte Festivals aus. Auch kleine Festivals mit überschaubarem Budget sind hier zum Teil sehr kreativ und bezahlen im Rahmen ihrer Möglichkeiten fair, indem etwa alle dasselbe Honorar oder denselben Stundensatz bekommen. Oder dadurch, dass sie offen und transparent über die Honorar- und Gehaltsstrukturen kommunizieren. Das haben die Beschäftigten schon beim ersten Preis entsprechend positiv bewertet«, so Schmitz weiter.

    Der FAIR FESTIVAL AWARD wird in zwei Befragungsrunden ermittelt. Jede Person, die frei oder fest angestellt bei Filmfestivals arbeitet und damit ihren Lebensunterhalt ganz oder teilweise erwirbt, kann daran teilnehmen und alle Festivals bewerten, für die sie im letzten Jahr tätig war. Diejenigen Festivals, die in der ersten Runde am besten bewertet worden sind, gehen in die zweite Runde, in der wir die gesamte Belegschaft dieser Festivals um ihre Bewertung bitten. Die zweite Befragungsrunde beginnt jetzt.

    Neben dem FAIR FESTIVAL AWARD arbeiten die Festivalarbeiterinnen und -arbeitrer in ver.di auch an konkreten Ansätzen, um Vergütungsstandards und Tarifstrukturen für die Festivalbranche zu etablieren. Die Befragungen zum FAIR FESTIVAL AWARD liefern dabei wichtige Erkenntnisse über die Vertragsbedingungen, das Arbeitsklima sowie die Mitbestimmung, Chancengleichheit und Gleichbehandlung.

    ----------
    zur ver.di-Pressemeldung vom 5. April 2022.

    Mehr Informationen:

    Bereich Medien, Kunst und Industrie der ver.di
    © ver.de