Nachrichten

    Bildungsprogramm für Medien, Kunst und Industrie 2023 liegt jetzt …

    Bildungsprogramm für Medien, Kunst und Industrie 2023 liegt jetzt vor

    Aufbau- und Branchenseminare - Präsenzseminare in Bildungsstätten wichtig für solidarisches Miteinander und neue Betriebsrät*innen

    "Obwohl wir an vielen Punkten noch weit entfernt von der 'Normalität' sind, werden wir auch 2023 wieder Präsenzseminare in unseren ver.di Bildungsstätten anbieten können. Denn gerade sie sind in diesen schwierigen Zeiten ein wichtiger Ort des solidarischen Miteinanders" erklärt ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Fachbereichsleiter Christoph Schmitz im Vowort des neuen Bildungsprogramms für Medien, Kunst und Industrie für das Jahr 2023. Die Betriebsratswahlen in diesem Jahr sind natürlich auch in der gewerkschaftlichen Bildung 2023 ein wichtiges Thema. Viele neue Kolleg*innen müssen auf ihre Aufgaben vorbereitetn oder weitergebildet werden.

    Interessant werden sicher auch wieder die ver.di-DruckeTage, die vom 16.-18. Juni 2023 in Bielefeld auf dem Programm stehen. Die DruckerTage sind ein politisches Diskussionsforum zu aktuellen politischen, gesellschaftlichen und gewerkschaftlichen Themen und werden jährlich von der ver.di-Fachgruppe Druck, Verlage, Papier und Industrie (DVPI) durchgeführt. Die DruckerTage stehen allen Aktiven und Interessierten branchenübergreifend offen. 

    Gesetzlich festgeschriebene Bildungsurlaube gibt es in allen Bundesländern außer Bayern und Sachsen, über die genauern Feinheiten der Regelungen gibt die Bildungsbroschüre auf Seite 8 Auskunft. Spezielle Seminarreihen Fortbildung mit Zertifikat finden sich ab Seite 19. Thema ist zum Beispiel der oder die betriebliche Konfliktberater*in oder die Interessenvertretung als Berufung.

    Bildungsprogram 2023

    Bildungsprogramm 2023 Titelseite
    © ver.di