Nachrichten

    Interaktives Kartenangebot zeigt Flächennutzung auf Gemeindeebene

    Interaktives Kartenangebot zeigt Flächennutzung auf Gemeindeebene

    Neuer Flächenatlas zeigt große regionale Unterschiede beim Umgang mit der Ressource "Fläche"

    In Deutschland gibt es zwischen den Gemeinden große Unterschiede im Umgang mit der knappen Ressource „Fläche“: So kamen 2017 in München auf eine Einwohnerin beziehungsweise einen Einwohner eine Siedlungs- und Verkehrsfläche von 159 Quadratmetern. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist das deutschlandweit die niedrigste Flächeninanspruchnahme pro Kopf. Am anderen Ende der Skala stehen neun Gemeinden mit 10 000 Quadratmetern und mehr Siedlungs- und Verkehrsfläche je Einwohnerin und Einwohner. Diese und weitere Unterschiede in der Flächennutzung auf Gemeindeebene zeigen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im neuen Online-Atlas zur Flächennutzung.

    Mehr Textinformationen: [Link]