Nachrichten

    Landes-Arbeitsgruppe Kunst und Kultur in Bayern

    Landes-Arbeitsgruppe Kunst und Kultur in Bayern

    Innerhalb der laufenden Organisationswahlen in ver.di wurde im Rahmen der Landesdelegierten-Konferenz der Kunstfachgruppen in Bayern am 9. Juli 2022 die Gründung des ordentlichen Gremiums der Landes-Arbeitsgruppe Kunst und Kultur beschossen. Zugleich wurden die Vorstände der Landes-Fachgruppen Kunst und Kultur-Bayern gewählt. Der Landes-AG gehören Vertreterinnen oder Vertreter der Fachgruppen Musik, Bildende und Darstellende Kunst sowie des VS an.

    Bereich Medien,Kunst und Industrie der ver.di Ofelia Huaman Chumo dela Cuba AG Kunst und Kultur Bayern

    Der AG Kunst und Kultur in Bayern gehören nicht nur gewählte Fachgruppenvorstände, sondern auch interessierte Aktive an
    (v.l.n.r.): Daniel Drechsler (Theater und Bühnen), Ute Hacker (VS), Lotte Schwenkhagen (Bildende Kunst), HP Berndl (Bildende Kunst), Karen Breit (Musik), Werner Mesch und Werner Knöfel (beide VS).

     

    Bereits in der Vordiskussion zur Arbeit des ordentlichen Gremiums hatte sich herauskristallisiert, dass in den vier Kunstfachgruppen viele gemeinsame Themen zur Bearbeitung anstehen. Dazu zählen unter anderem: Kulturarbeit als Vorschussleistung von Kulturschaffenden ohne gerechte Refinanzierung von Verwertern und Usern, Selfpublishing, Altersdiskriminierung – nicht nur bei Auswahlverfahren, Benachteiligung bei Grundsicherung gegenüber anderen Beziehern vergleichbarer Sozialleistungen und vieles andere mehr.

    Auch landesspezifische gewerkschaftspolitische Kulturthemen stehen zur Bearbeitung an. Diese werden im Zusammenhang mit den Landtagswahlen 2023 besonders in den Fokus rücken.

    Wir werden über unsere weiteren Aktivitäten berichten.

    Die Landes-AG KuK wird im Austausch mit den Kunstfachgruppen und ihren Mitgliedern in Bayern, zu den offenen Themen Expertisen an-/abfragen und bearbeitete Ergebnisse, Positionierungen, Forderungen im Bereich Kunst und Kultur der Landesebene von ver.di Bayern öffentlich machen. Auch der Informationsaustausch zur AG K und Kultur der Bundesebene wird gepflegt.

    Lotte Schwenkhagen

    Ein Beitrag in:

    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie der ver.di
    © k+k