Nachrichten

    taz lab zur Zukunft der Arbeit

    taz lab zur Zukunft der Arbeit

    Wie wollen wir arbeiten? Veranstaltung am 21. April -  Jetzt schon anmelden

    Beim diesjährigen taz lab am 21. April 2018 im Haus der Kulturen der Welt geht es um die Zukunft der Arbeit – ein Kongress auch zum Klimawandel und zur Geschlechtergerechtigkeit.

    Dazu schreibt taz-lab.Kurator Jan Feddersen: "Arbeit ist das halbe Leben? Jeder und jede weiß: Der Satz stimmt nicht einmal zur Hälfte. Arbeit, rechnet man die Tätigkeiten im Haushalt und in ehrenamtlichen Sphären dazu, ist viel mehr. Die sogenannte Erwerbsarbeit ist freilich der Kern, denn sie wird für manche gut, für viele eher schlecht bezahlt."

    Und weiter: "Gleichzeitig sind in Deutschland durch die Digitalisierung weite Teile der Industriearbeit bedroht – mit der Autoindustrie voran, die viel zu lange auf Verbrennungsmotoren setzte und durch die Ökologisierung der Mobilität zerstört werden könnte. Jenseits der schicken Start-up-Welt reicht die Arbeit oft nicht mehr aus, um eine Familie zu ernähren: Millionen schuften sich in anspruchslosen Jobs kaputt, ohne dass ihre Löhne zum Leben reichen würden."

    Mehr Informationen: [Link]

    Tickets bestellen: [Link]