Nachrichten

    Digitalagenda für die Umweltpolitik

    Digitalagenda für die Umweltpolitik

    Mehr als 70 Maßnahmen sollen helfen, die Technologie für den Umweltschutz zu nutzen

    Die umweltpolitische Digitalagenda des Bundesumweltministeriums (BMU) enthält mehr als 70 konkrete Maßnahmen. Ziel ist zum einen, die Digitalisierung in umweltverträgliche Bahnen zu lenken, und zum anderen, die Chancen der Digitalisierung für den Umweltschutz zu nutzen. Die Digitalagenda sei die erste Strategie in Europa, die Digitalisierung und Umweltschutz derart konsequent miteinander verbinde, heißt es aus dem Ministerium. Entwickelt wurde sie vom Bundesumweltministerium in einem breiten Dialog mit rund 200 Expertinnen und Experten, darunter auch das Wuppertal Institut.

    Mehr Informationen: [Link]