Nachrichten

    MINT: Mehr als ein Drittel Erstsemester sind Frauen

    MINT: Mehr als ein Drittel Erstsemester sind Frauen

    Frauen in MINT "Komm, mach MINT" Frauen in MINT

    Zahl der Studienanfängerinnen in Mathe, Technik, Ingenieur- und Naturwissenschaften seit 2008 verdoppelt

    Die Zahl der MINT-Studienanfängerinnen im ersten Fachsemester ist erneut angestiegen  – von 116.840 in 2018 auf 119.134 in 2019. Damit bestätigt sich der Trend der vergangenen Jahre und macht deutlich: Die Anstrengungen, mehr junge Frauen für MINT zu gewinnen, zeigen Wirkung.

    Dreimal so viele Frauen wie 2008 nahmen 2019 ein ingenieurwissenschaftliches Studium auf. In der gesamten Fächergruppe können 2019 fast dreimal so viele Studienanfängerinnen verzeichnet werden wie 2008 (2019: 62.914; 2008: 21.373). Der prozentuale Frauenanteil unter den Erstsemestern im 1. FS stieg damit von 21,9 Prozent (2008) auf 26,2 Prozent (2019).

    Mehr Frauen für MINT begeistern – dafür setzt sich der Nationale Pakt für Frauen im MINT-Berufen "Komm, mach MINT." ein. Das Netzwerk mit mehr als 360 Partnerinnen und Partnern motiviert seit 2008 für Karrieren in MINT.

    Statistiken zur Entwicklung der MINT-Studierendenzahlen sind ein wichtiges Indiz für die Wirkung solcher Initiativen. Deshalb wertet "Komm, mach MINT." jährlich die Daten des Statistischen Bundesamtes für die beiden MINT-Fächergruppen Ingenieurwissenschaften und Mathematik/Naturwissenschaften aus und macht diese in einem Datentool für alle Interessierten zugänglich. Das kostenlose Datentool ermöglicht eine komfortable Zusammenstellung individueller Datenreporte zu Studienanfänger/innen, Studierenden insgesamt und Absolvent/innen in MINT. Es ist unter www.komm-mach-mint.de/Datentool  abrufbar.

    Jeder vierte Studienabschluss in den Ingenieurwissenschaften

    512.285 Frauen und Männer haben 2019 ihr Hochschulstudium abgeschlossen: Durch den Anstieg der MINT-Studierendenzahlen insgesamt in den letzten Jahren hat sich auch die Zahl der MINT-Absolventinnen und -Absolventen deutlich erhöht. Damit wird mittlerweile gut jeder vierte Hochschulabschluss (26 Prozent) in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften erworben, weitere elf Prozent der Abschlüsse werden in der Fächergruppe Mathematik/Naturwissenschaften abgelegt. 

    Der Frauenanteil bei den MINT-Absolventinnen und -Absolventen liegt 2019 bei knapp 32 Prozent. Auch hier zeigt sich die Steigerung besonders deutlich in den Studiengängen Elektrotechnik/Informationstechnik und Informatik. In Elektrotechnik/Informationstechnik stieg der Anteil der Absolventinnen von 8,9 Prozent in 2008 (889 Absolventinnen) auf 13,4 Prozent in 2019 (1.977 Absolventinnen) und in der Informatik von 15,1 Prozent (2.737 Absolventinnen) auf 20,8 Prozent (6.017 Absolventinnen).

    Mehr Informationen: [Link]

    MINT-Datentool, abrufbar nach Jahren und Bundesländern: [Link]

    Kampagne "Komm, mach MINT": [Link]