Nachrichten

    ver.di NRW begrüßt neues Kulturgesetzbuch

    ver.di NRW begrüßt neues Kulturgesetzbuch

    »Ein wichtiges Signal für bessere Beschäftigungsverhältnisse«

    Die Kunst- und Kulturfachgruppen in ver.di begrüßen
    das gestern Abend (25. November 2021) im NRW-Landtag verabschiedete Kulturgesetz.

    »Der Einsatz der letzten Jahre hat sich gelohnt: Das neue Kulturgesetzbuch ist ein wichtiges Signal, weil Mindesthonorare und Beschäftigungsverhältnisse in der Kultur ein Stück weit Kriterien dafür werden sollen, dass es eine Landesförderung gibt. Das ist ein guter Anfang, der breit und zügig umgesetzt und weiterentwickelt werden muss, damit Kulturschaffende und -vermittelnde gut von ihrer Arbeit leben können«, erklärt Sarah van Dawen-Agreiter, Gewerkschaftssekretärin für Kunst und Kultur.

    Das Gesetz sieht zum einen eine Kommission vor, die entwickeln soll, an welche Mindesthonorare Förderungen geknüpft werden. Im Bereich der Musikschulen sollen außerdem ab 2026 Festanstellungen für Musikschullehrkräfte zur Voraussetzung dafür werden, dass das Land Projektmittel investiert.

    »ver.di fordert insbesondere die Kommunen auf, nicht bis 2026 abzuwarten, sondern zügig aktiv zu werden und unabhängig von der Förderstruktur tarifgebundene Beschäftigung und gleichwertige Honorare in den Musikschulen umzusetzen. Die Beschäftigten können nicht bis 2026 warten – dafür sind die Verhältnisse zu prekär. Auch in Sachen Ausstellungsvergütung und faire Honorare sollten die Kommunen schon jetzt ins Handeln kommen«, so van Dawen-Agreiter.

    Das Kulturgesetzbuch dürfe nun nicht im leeren Raum verpuffen. Eine zukünftige Landesregierung muss den Aufwuchs in der Kulturförderung weiter voranbringen und damit für gute Beschäftigungsverhältnisse und eine faire Honorierung Kulturschaffender und –vermittelnder Sorge tragen.

    In ver.di NRW organisieren sich Kulturschaffende und –vermittelnde in den Fachgruppen Darstellende Kunst / Theater und Bühnen, Musik, Bildende Kunst und im Verband der Schriftsteller und Schriftstellerinnen (VS).

    Die Pressemeldung ...

    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie der ver.di NRW
    © ver.di

    ... der ver.di NRW vom 26. November 2021
    kann als pdf-Datei hier geladen werden: