Nachrichten

    kunstundkultur 1/2017 (print)

    kunstundkultur 1/2017 (print)

    NOTSTAND

    aus dem Inhalt

    Verzichten oder nicht?
    Die VS-Vorsitzende zu den Briefen von Verlagen an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, ihnen weiterhin die Verlagsanteile der VG Wort zuzugestehen. Hier ein Auszug ihres Schreibens. Eva Leipprand informiert VS-Mitglieder

    HINZUNDKÜNSTE

    Vom lutherischen Narren
    500 Jahre Reformation sind nicht das ganze Kapitel

    Schön, magisch, gut
    Berlins Musikakademie von Barenboim-Said

    Rette sich, wer kann
    Recklinghausen: Programm der Ruhrfestspiele

    Arm trotz Arbeit
    30 Jahre Musikschullehrer, 460 Euro Rente

    Werd‘ bloß nicht alt in der EU?
    Für Kunstschaffende: Überall chaotisch, überall unterstes Ende

    Symbol später Gerechtigkeit
    Hannover restituiert: Das »Windrad« geht endlich an seine Erben

    Lieblingsfotos überraschen
    Rostock erinnert an die Modezeitschrift „Sibylle“

    Unbehagen in der Demokratie
    Eine alte Lektion ins Bewusstsein gerufen

    Die dämonisierte Bilderflut
    Der Maler Tillmann Damrau ist jetzt Professor in Dortmund

    Die papierne Demokratie
    Ein schwarzes Jubiläum: Fast 50 Jahre Notstandsgesetze

    Betrifft: Bezuschussung
    Ein Subventions-Sketch aus: Die Abschaffung der Demokratie

    Das Leben der Browns
    Ein Bildband über die USA heute

    Schwarz auf weiß
    Alicia Jäger, TU Dortmund, über ihre Arbeiten

    Logo der Zeitschrift kunst+kultur | ver.di Bereich Kunst k+k kunst+kultur online

     

    zur Internetseite der kunstundkultur

    kunstundkultur ist als ePaper abrufbar.
    Für Smartphones und Tablets kann die App (App-Store oder Google Play Store) heruntergeladen werden.

    Sie wollen keine Ausgabe versäumen?
    Dann senden Sie Ihre e-Mail-Adresse an: epaper-kuk@verdi.de. Sie werden registriert und erhalten eine Info-Mail.

    Registrierte Mitglieder
    melden sich wie in der Info-Mail angegeben an (danach das Passwort ändern) und haben Zugang zu allen erschienenen Ausgaben von kunstundkultur.
    Zum e-Paper der aktuellen Ausgabe