Nachrichten

    Industrielle Gemeinschaftsforschung: Mehr als 23.000 Unternehmen …

    Industrielle Gemeinschaftsforschung: Mehr als 23.000 Unternehmen beteiligt

    Landkarte der IGF/AiF AiF Landkarte der IGF

    IGF im Forschungsnetzwerk der AiF ist jetzt überall in Deutschland vertreten

    Seit Beginn 2020 weist die Landkarte mit Unternehmen, die an Projekten der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) beteiligt sind, keine weißen Flecken mehr auf. Das bedeutet, dass sich in jeder Stadt und jedem Landkreis Deutschlands Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft in diesem Bereich des Forschungsnetzwerks der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ (AiF) gemeinsam um die Lösung anwendungsorientierter Fragestellungen in Forschung und Entwicklung kümmern. Zum Jahresende 2019 gab es insgesamt mehr als 23.000 Unternehmensbeteiligungen an laufenden IGF-Projekten.

    Mehr Informationen: [Link]

    Zur IGF: [Link]

    Über die AiF

    Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ist das Forschungsnetzwerk für den deutschen Mittelstand. Sie fördert Forschung, Transfer und Innovation. Als Dachverband organsiert sie die Kooperationen von 101 gemeinnützigen Forschungsvereinigungen mit mehr als 50.000 eingebundenen Unternehmen und 1.200 beteiligten Forschungseinrichtungen. Im Jahr 2019 setzte die AiF rund 475 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln ein. Seit ihrer Gründung im Jahr 1954 lenkte sie rund 12,5 Milliarden Euro öffentliche Fördermittel in neue Entwicklungen und Innovationen und brachte mehr als 238.000 Forschungsprojekte auf den Weg.

    Zur AiF: [Link]