Nachrichten

    Starker Journalismus in Zeiten der Krise

    Starker Journalismus in Zeiten der Krise

    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie der ver.di Kay Herschelmann 34. Journalismustag der dju  – weitgehend digital – nur wenige Menschen, dafür viel Technik. ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christoph Schmitz eröffnet die Veranstaltung.

    Mit einem klaren Ja konnte der 34. Journalismustag der dju in ver.di die Frage beantworten, ob der Journalismus auch in Zeiten der Corona-Pandemie seine Funktion als Gatekeeper erfüllt. In der digitalen Konferenz hielten sich Wertschätzung und Forderungen nach noch mehr Qualität – etwa durch konsequentes Hinterfragen bei Politik und Wissenschaft oder auch mehr Publikumsnähe – dennoch die Waage.

    Besonderheit 2021: Nur wenige Referentinnen und Referenten waren am
    23. Januar 2021 im Berliner ver.di-Haus vor Ort. Doch konnte sich per Livestream jede/jeder Interessierte zuschalten. Bis zu 500 nutzten diese Gelegenheit, dabei zu sein.

      

    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie der ver.di dju 123rf/balabolka/Dressler 34. Journalismustag der dju  – Teaserbild


    Das Programm

    des 34. Journalismustages der dju kann als pdf-Datei hier geladen werden:

    Ein ausführlicher Bericht ...

    Logo der Zeitschrift M – Teaserbild | Bereich Medien der ver.di
    © ver.di

    ...mit zahlreichen Fotos in M online

    Weitere Informationen ...

    ... auf der Internetseite der dju.